Bevor Sie sich eine Katze anschaffen, egal ob es sich hier um eine Rassekatze oder ein Kätzchen vom Bauernhof handelt, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie Verantwortung für das Tier über viele Jahre hinweg tragen. Eine Katze kann 18 Jahre und älter werden.

Eine Katze braucht genügend Bewegungsfreiheit, wobei

 jedoch z.B. in einer Wohnung die Fenster und der Balkon

 ausreichend gesichert sein sollten. Bedenken Sie, dass

schon manche Katze bei ungesichertem Fenster oder

Balkon ihr Leben lassen musste.

Ein Kratzbaum in der Wohnung schont die Tapete und die Polster und dient der Katze gleichzeitig als Schlafplatz. Auf keinen Fall sollte der Katze freies Streunen ermöglicht werden, da sie überfahren, erschossen, vergiftet oder auch gestohlen werden könnte, obwohl sie auch ohne freien Auslauf nichts vermissen wird.

Katzen sind sehr intelligente, saubere und ordentliche

Tiere, die bei katzengerechter Haltung, Zuwendung und

einer gewissen Erziehung bestimmt nichts absichtlich in der

Wohnung beschädigen. Trotzdem sollten Sie damit rechnen,

dass eventuell mal ein Glas in die Brüche geht. Wenn sie

dann auch noch akzeptieren, dass, sollte es der Katze

einmal nicht so gut gehen, sie sich auf Ihrem Designerteppich erbricht, dann steht der Anschaffung nichts

 mehr im Wege. Ebenfalls sollte beachtet werden, dass die

 Kosten zum Unterhalt einer Katze nicht unerheblich sind.

Die Katze braucht vollwertiges Futter (keine Essensreste),

 Katzenstreu, Impfungen, Kastrationskosten, Unterbringung in einer Katzenpension während Ihres Urlaubs und Futtergeschirr.

Die Anschaffung eines Kratzbaumes, Katzenhöhle und etwas Spielzeug ist unbedingt notwendig, vorausgesetzt, Sie wollen Ihre Möbel schonen. Sind Sie bereit, diese Kosten für Ihre Katze auf sich zu nehmen? Bedenken sollten Sie auch, dass, trotz sorgfältiger Pflege, auch Ihre Katze einmal krank werden kann und ein Tierarzt aufgesucht werden muss.

Wenn Sie sich die dargelegten Ausführungen alle durch den Kopf gehen lassen und Sie bereit sind, die Katze als eigenständiges Individuum zu betrachten, dann sind sie sicher ein geeigneter Kandidat, um bei einem seriösen Züchter ein gesundes Jungtier zu erwerben und können sich auf die Suche nach einem geeigneten Züchter Ihrer Traumkatze machen.

Doch  Vorsicht! Auch hier gibt es unter den Züchtern

„Schwarze Schafe“. Welche dies sind, müssen Sie aber

selbst herausfinden. Deshalb planen Sie genügend Zeit ein,

 um Ihren „Züchter“ zu finden und besuchen Sie, wenn

möglich, mehrere Züchter. Jeder seriöse Züchter ist gerne

und voller Stolz bereit, Ihnen unverbindlich seine Zucht

zu zeigen und über seine Rasse Auskunft zu geben.

Achten Sie darauf, dass die Tiere einen engen Kontakt zur Familie haben. Die Wohnung des Züchters sollte sauber

sein und die Katzen einen gesunden Eindruck machen. Es sollten keine Tiere separiert gehalten werden. Sehen Sie sich ruhig um in der Wohnung- z.B. sind die Katzen zutraulich oder verängstigt? Auf keinen Fall sollten Sie sich dazu hinreisen lassen, ein krankes Kätzchen zu kaufen – Sie tun damit kein gutes Werk. Ein seriöser Züchter wird Ihnen gar keine kranke Katze verkaufen.

Alle unsere Birmchen werden mehrmals entwurmt,

komplett gegen Katzenschnupfen, - seuche und Tollwut

geimpft, erhalten ein Mikrochip und werden beim Haustierzentralregister TASSO registriert. Sie verlassen

unser Heim frühestens im Alter von 15/ 16 Wochen mit Kaufvertrag, Stammbaum, tierärztl. Gesundheitszeugnis,

EU- Heimtierausweis, Spielzeug und einem kleinen Essenspaket. Weitere Untersuchungen/ Impfungen/ Tests

 (wie zum Beispiel Blutgruppenbestimmung) sind gern nach eingehender Beratung und Absprache möglich.

Birmchen, welche nicht für die Zucht bestimmt sind (diese Katzen nennt der Züchter Liebhabertier), verlassen unsere Cattery frühkastriert im Alter von ca. 16 Wochen.

Sie erhalten somit ein "rund-um-sorglos-Paket". Spätere Ängste vor der Kastration (OP) und deren möglichen Folgen sowie vor dem finanziellen Aspekt (OP- Kosten) sind somit für Sie unbegründet und nichtig. 

Infos zum Thema Frühkastration lesen Sie bitte auf meiner HP unter dem gleichnamigen Button nach.

Und hier noch ein paar Tipps, die besondere

Beachtung finden sollen:

1.) Die Katzenkinder sollten lebhaft und verspielt sein.

Die Augen sollten klar, dass Fell glänzend und sauber sein,

 ebenso die Ohren. Der Nasenspiegel ist trocken und kühl.

Das Hinterteil muss ebenfalls sauber sein. Das von Ihnen

 ausgesuchte Jungtier soll spontan auf Sie zukommen.

2.) Impfpass, in dem vom Tierarzt die ordnungsgemäßen

 Impfungen gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen

bescheinigt werden. FIV, Leukose und Tollwut werden

meist mit dem Käufer vereinbart.

3.) Stammbaum – er garantiert Ihnen die ordnungsgemäße

Zucht ohne sinnlose Vermehrung und schamlose

Ausnutzung einer Kätzin.

4.) Das Jungtier muss mindestens 12 Wochen alt sein, bevor

es von der Mutter getrennt wird. Nur so ist gewährleistet,

dass das Katzenkind auch völlig entwöhnt ist und auf

eigenen Beinen stehen kann.

Deshalb werden Sie sicher auch verstehen,

dass ein seriöser Züchter seine Babys nicht

zum Schleuderpreis verkaufen wird und

kann. Billige Tiere kommen meist aus

 regelrechten „Zuchtbatterien“, ich glaube,

 dieser Begriff sagt schon alles und bedarf

 keiner weiteren Worte.

Katzen-Hobbyzucht

Bitte besuchen Sie auch folgende Website und lesen dort weitere wertvolle Tipps zum Kittenkauf.

.

 

.