..... kann ich leider noch keine vorweisen. Allerdings, um allen Fragenden jetzt gleich zu antworten, darf ich Ihnen mitteilen,

dass ich absolut kein Ausstellungsgegner bin.

Leider bin ich aber momentan beruflich und privat so "eingespannt", dass ich die wenige Zeit, die mir und meiner Familie zur Verfügung steht, nicht noch mit Katzenausstellungen, teilen möchte. Abgesehen davon sind meine Katzen und mein Kater schon alle über 1 Jahr alt und solche Ausstellungsgänge auch überhaupt nicht gewöhnt.

Ich finde, eine Katze sollte Ausstellungen von klein auf gewöhnt sein und sich dort auch wohl fühlen. Meine jetzigen Zuchtbirmchen sind es nicht gewöhnt, auch deshalb möchte ich sie lieber bei mir zu Hause lassen.

Damit ist aber nicht gesagt, dass ich meine Birmchen verantwortungsloser verpaare wie jemand, der nun auf Ausstellung geht. Im Gegenteil, ich tu mein Bestes! Laut Katzenverein darf z. Bsp. eine Katze  3x Junge in 2 Jahren bekommen. Ich habe aber auch schon von Züchtern (welche auf Ausstellung gehen) gehört, dass eine Katze

4x Babys in 2 Jahren bekommen hat. Das ist natürlich nur eine Ausnahme unter Züchtern, aber Sie sehen, egal ob jemand seine Katzen ausstellt oder nicht- die Verantwortung liegt bei jedem Züchter selbst.

Zum Schluß möchte ich noch erwähnen, dass man mich in ein paar Jahren, wenn die Kinder groß sind und unsere eigene Großtierpraxis bzw. mein Mann mich nicht mehr so notwendig als Hilfe benötigen, sicher bei der einen oder anderen Katzenausstellung antreffen wird, da ich mit meinem zukünftigen Zuchtkater eine Ausstellungskarriere anstrebe. Eventuell wird man mich in absehbarer Zeit vielleicht auch mal mit den eigenen Nachwuchs in der näheren Umgebung sehen können.

Abschließend gestatten Sie mir bitte noch 

folgenden Katzenvers:

Sie hat etwas von allen Extremen menschlicher

Ideale in ihrem Wesen, sie hat die natürliche

Formvollendung, die uns verloren ging und die

wir in allen unseren Extremen wieder suchen.

von Axel Eggebrecht.

 

 

.